Donnerstag, 14. Juni 2012

Ich bin ein Weichei

Oder: Wenn eine Truppe Männer ein Wochenende Golfen.
Manchmal haben Kerle ja den Hang zur leichten Selbstüberschätzung. Also im Allgemeinen. Ich ja nicht. Ich bin totaler Realist und schätze Situationen immer gut und richtig ein. Mindestens genauso gut und sicher, wie ich diese 1 Meterputts loche. 
Und so war ich mir auch sehr sicher, dass ich vier Golfrunden in 48 Stunden locker packe. 4 Runden Golf. In 48 Stunden, ja, ihr lest richtig. Ich war letztes Wochenende mit einem Haufen Kumpels golfen. Von Freitag bis Sonntag. 
All you can golfen  and eat.

Von langer Hand geplant haben wir ein Komplettpaket mit Übernachtung, Frühstück und Abendessen (1*3, 1*4 Gänge Menü) und dazu so viel Golf wie wir wollten gebucht. 159 Euro. zzgl Carts und Verpflegung auf dem Golfplatz. Sonst war alles dabei. Genau wie beim Spielniveau fast alles dabei war. Zumindest alles, ab Hdcp 19 abwärts. Der beste Handicaper hatte ein Hdcp von -19,3, der beste Golfer eines von 23,2 und der Rest ging rauf bis zur PE: Und die sogar bei Zweien gerade erst gemacht. So wie Alex, der hat ebenfalls mitgespielt und dazu auch schon bei SPOX entsprechend geblogt. So rein sportlich und so. Und da zeigt er sogar Fotos. Genau genommen drei. Einmal einen Tisch, dann eine Speisekarte und ein Gruppenbild. Ohne Dame. Aber mit 12 müden Kriege.. äh Golfern. Deswegen gehe ich auch auf das sportliche und den Ablauf hier auch nicht weiter ein. Das wäre ja doppelt eingelocht.
Mir geht es an dieser Stelle nämlich weniger um den, qualitativ natürlich auf höchstem Niveau stattfindenden Sport, sondern viel mehr um das Erlebnis und die Erfahrung Männerwochenende Golf exzessiv an sich. Und darum, dass ich nicht jeden Putt aus einem Meter loche. So wie den zum Teilen meines Einzels am Sonntag auf der letzten Bahn. Den habe ich nämlich zu kurz  gelassen. 5 cm…
Aber zurück zum Anfang.
Wir sind am Freitag in den Harz gefahren. Nach Meisdorf. Eigentlich keine 2 Stunden von Berlin weg. Wenn man nicht noch einen Kumpel aus Kreuzberg abholen muss und dafür dann 1,5 Stunden braucht. Nach Kreuzberg. Aber das ist eine andere Geschichte. So kamen wir also zum Golfen in den Harz. Kurz die Eckpunkte:
Gewohnt haben wir im Park Hotel Schloss Meisdorf . Das Hotel an sich ist schön gelegen und hat drei Sterne, allerdings nicht mehr so ganz modern Zimmerstandarts. Mich hat unsere Unterkunft ein wenig an Soldatenunterkünfte erinnert, aber es war immer noch mehr als ausreichend, denn schließlich waren wir tatsächlich die meiste Zeit auf dem Platz. Der Platz das ist der Golfclub Schloss Meisdorf
Er wurde 1997 eröffnet und hat 18 Bahnen, ist ein 72 Par mit 5920 m von gelb und einem Course Rating 72,1 / Slope Rating: 126. Der Platz selber ist eher fair, bietet allerdings Longhittern viele Chancen ihn deutlich zu unterspielen, weil man die vielen Doglegs bei entsprechender Länge massiv abkürzen könnte. Ich jetzt nicht. Und die anderen Teilnehmer auch nicht. Aber wenn man das kann, kann man da viel Meter gut machen. 

Andererseits ist er schon auch schwer, weil die Fairways relativ eng sind und immer leichte Neigungen (Harz halt) haben. Man musste seinen Ball schon wirklich sauber spielen, wenn man eine Chance haben wollte und es war gut eine Proberunde gespielt zu haben.
Da keiner von uns den Platz kannte, mit Ausnahme von Matthias, der den Platz, nachdem wir das Package gebucht hatten, einmal gespielt hat, sind wir also am Freitagmittag dort eingefallen und haben eine Proberunde gespielt. Das Wetter war Top, der Platz war, bis auf ein paar Bahnen, in gutem Zustand und die Grüns waren zwar klein, dafür aber anspruchsvoll, dennoch fair.

Glücklicherweise haben wir das ganze Wochenende Carts gehabt und mussten somit nicht so viel Laufen, denn 4 Runden Golf in 48 Stunden ist schon eine echte Herausforderung. 
Das wir dabei zwei Cards geschrottet haben, erzähle ich jetzt mal lieber nicht. Wobei bei dem einen die Scheibe eh schon halb kaputt war. Und das beim zweiten die Sitzbank nicht mehr hochzuklappen war, lag wahrscheinlich nur an der Hitze, denn Metall dehnt sich bei Wärme ja schon aus, oder? 
Körperlich und auch mental war das aber auch eine echte Hausnummer. Wenn man dann noch spät abends sehr viel isst und das eine oder andere Bierchen beim Fussball gucken trinkt, ist der Körper am nächsten Tag schon sehr beansprucht. Und wenn dann die Kondition ohnehin nicht die Beste ist, wird so ein Dreirunden Matchplay-Ding leicht anstrengend Samstag haben wir Foursome und Fourball-Vierer gespielt und Sonntag dann Einzel. Alles im Matchplay. Es gab zwei Teams, die vorher auf Basis ihrer Hdcps zusammengestellt wurden, damit man auch ausgeglichene Teams bekam. 
Das Endergebnis von 6-6 spricht eine deutliche Sprache, dass es tatsächlich ausgeglichen war. Wir haben auch bewusst das ganze Wochenende die Flights und Ansetzungen möglichst so durch getauscht, dass jeder mal mit jedem und gegen jeden gespielt hat. Ging nicht immer, aber im Großen und Ganzen waren alle zufrieden. Hoffe ich, denn das Zusammenstellen der Teams und Paarungen war mein Part. Hier mein Dank an Frau Fiedler aus dem Clubsekretariat, die wirklich alles mögliche Möglich gemacht hat. Das war echt sehr stark!
Erfreulich fand ich auch, dass durch den gesunden Mix von Hdcp 19,3 bis Hdcp. 54 fast immer ungefähr gleichstarke Paarungen hinkamen und sich so immer wieder schöne Situationen ergaben und alle viel Spaß hatten.

Ich muss gestehen, dass ich auf der Proberunde und beim zweiten Vierer teilweise extrem schlecht gespielt habe. Zum einen fehlte mir auf der Proberunde die Ernsthaftigkeit und ich hatte mich voll auf die beiden Frischlinge konzentriert, die ich in der Proberunde dabei hatte. Ich habe mich mehr auf die beiden konzentriert und ihnen vieles erklärt. Aber dazu sind Proberunden ja auch da.

Schlimmer fand ich dann meinen Einbruch am Samstag im zweiten Vierer. Den ersten Vierer haben mein Partner und ich noch locker mit 5 und 4 klar gewonnen. Aber beim zweiten Vierer war bei mir nach dem schnellen 2up nach 2 und einigen verschoben Putts (zweimal zum Lochteilen) die Luft raus. Im kurzen und im langen Spiel. Das ging so ab Bahn 6 (eigentlich die 14 weil wir an der 10 gestartet waren) so weit, dass ich drei Bahnen nacheinander gestrichen habe. Erst nachdem ich gegessen und Traubenzucker zu mir genommen hatte, fing ich mich wieder und am Ende haben wir den Vierer 3 und 1 gewonnen. Und ich dabei einen guten Teil zu beigetragen.

Aber ich war danach schön platt. Nach zwei Runden Golf, die wir mit dem Cart gefahren sind. Platt… Ok, man läuft schon noch ein ganzes Stück, wenn man seinen Ball links und rechts abseits der Fairways platziert. Sonntag war dann Einzel angesagt, aus Zeitgründen allerdings „nur“ über 9 Loch, weil einige noch extrem weite Heimreisen hatten. Und ich muss gestehen, ich war froh, dass es nur 9 Loch waren. Obwohl ich dabei nach drei, vier Bahnen anfing echt Spaß zu haben, zumal mein Gegner und ich echt gut gegholft haben. Aber ich war leer.

Was ich an dieser Stelle auch mal sagen muss:
Alle Spieler der Damen- und Herrenmannschaften hatten schon vorher meinen Respekt, auch für ihr Spiel. Aber jetzt, nachdem ich einen Tag so angestrengt gespielt habe, genießen sie ihn noch mehr, da ich jetzt ungefähr weiß, wie anstrengend zwei Runden pro tag sind. Dass die dann an bis zu vier Tage jeweils zwei Runden pro Tag spielen müssen, ist der Hammer. Und das dann auch noch auf allerhöchstem Niveau. Denn ich rede von den Mannschaftsmeisterschaften Bundesliga 1 und 2.

Ich bewundere euch jetzt noch mehr für diese Leistungen.
Ich für meinen Teil habe noch etwas was ich trainieren werde. Meine Fitness, denn beim nächsten Herrenwochenende will ich nicht wieder in so ein Leistungsloch fallen. Und es wird definitiv eine Wiederholung dieses Wochenendes geben, denn alle waren sich einig: Es war sehr anstrengend, hat aber tierisch Spaß gemacht und das Ding muss zwingend wiederholt werden.

Nur Golf bei:


Kommentare:

  1. Also ich muss mal sagen das ich nicht ganz so fertig war wie Du es hier beschreibst Thomas. Ich hätte auch gerne am Sonntag gerne noch die 2. 9 Löcher gespielt .
    Das mag einige Gründe haben
    1. Bin ich ja noch nicht so alt wie Du
    2. habe ich im Vorfeld relativ viel (für meine Verhältnisse ) in Kondition gemacht ( Golfen gestaltet sich ja zeitlich immer etwas schwierig bei mir)
    3. Habe ich meinen Gegner im 2 Vierer und im Einzel nicht auf all seinen Ballsuchausflügen begleitet !


    Aber ich freue mich jetzt schon auf die Ausführung !!! War ein Mega Wochenende !

    Gruß Matthias

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Leute !!!!!
    Ich, einer der Externen, der Ernst`e, habe auch viel Spaß gehabt und muß sagen, es war ein super We. Thomas hat das alles schön beschrieben und die Mannschaft war Toll.
    Bin beim nächsten Turnier auch gerne dabei.
    Schöne Grüße aus dem schönen Oberberg

    AntwortenLöschen
  3. Der Ernst´e.
    Schön, dich hier zu sehen.
    Und hoffentlich sehen wir uns bald wider.
    Ich finde das Turnier sollte zu einer festen Institution werden, oder?
    Allerdings brauchen wir noch einen passenden Namen dafür.
    Ryder Cup geht leider nicht. Der Name ist schon weg...

    AntwortenLöschen
  4. Feste Institution und Namen.....etwas viel auf einmal??? na ja,könnten wir noch schaffen bis zum nächsten mal:-);-)
    Wenn die Anderen und noch einige mehr mitmachen wird es noch besser.
    Habe am We ein Turnier gespielt,6,5 h und jetzt am So nochmal eins, diesmal nur 9 Loch
    Wünsche ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  5. Hi Thomas, einige Gedanken habe ich mir schon gemacht! ...........Namen....wenn wir den Namen SPOX benutzen dürfen könnten wir sagen
    GolfSpox "Duzend Cup"
    oder
    GolfSpox " sie waren 12 Cup "
    das Urbild besteht ja !!!!!!!
    egal ob danach mehrere sich melden.
    Ist nur ein Vorschlag und auf Deutsch
    Gruß Michael

    AntwortenLöschen
  6. Tut ihr mir bitte einen Gefallen?
    Wenn ihr anonym postet (was absolut OK ist) schreib bitte in den Kommentar kurz euren (Vor-)Namen.
    Das hilft bei de Ansprache :-)
    Danke

    AntwortenLöschen
  7. Spox TEAM-Matchplay-Cup !

    wäre mein Vorschlag

    Wo bleibt der heutige Blog ?

    Gruß Matthias

    AntwortenLöschen
  8. Matthias, das Teil ist seit gestern schon Online...

    AntwortenLöschen
  9. Ok!!!!!sorry ...dieser Anonyme war ich,Michael E.
    Habe gestern ,unter schwersten Bedingungen und vollem Regen bei 13° mein Rabbit Turnier gespielt. 2 ter bin ich geworden und habe mich auf 49 hdc runtergespielt
    Super Bericht den du da geschrieben hast.
    Mach weiter so. Gruß Michael

    AntwortenLöschen
  10. Michael, das ist doch super.
    Allerdings wundere ich mich, dass du "nur" auf 49 runter bist.
    Spielen tust du eher ein 40 oder weniger.
    Aber das wird. Bestimmt.
    Ich bleibe dran...

    AntwortenLöschen