Mittwoch, 4. September 2013

Golfen, ist doch ein Witz

Hi, lange habe ich nicht mehr gebloggt. Letztens habe ich mich hingesetzt und meine eigenen Bloggs nochmal gelesen, und was soll ich sagen, sie haben mir gefallen! Was mir aufgefallen ist das in vielen Bloggs hier auf Nur Golf die humoristische Seite nicht zu kurz kommt. Aber was ist mit den Situationen auf dem Golfplatz? Kennt ihr das nicht ihr spielt mit einem ne launige Runde und der haut einen Golferwitz nach dem anderen raus. Ihr kringelt euch vor lachen geht nach Hause erzählt die Witze dort oder im Freundeskreis und keiner lacht! Das liegt ja im großen und ganzen daran das die meisten Leute die Witze nicht verstehen weil sie den Bezug nicht herstellen. Deshalb möchte ich diesen Blog einmal völlig anders angehen, sprich ich erkläre Golferwitze mit dem reellen Problem, die Golfer werden vielleicht schmunzeln, die Nichtgolfer vielleicht verstehen wo wir die Probleme haben in dem Spiel. Also zurücklegen und viel Spaß!


Der kürzeste Golfer Witz? Ich kanns!
Das Ziel eines jeden Golfers ist es besser zu werden. Selbst die besten Golfer der Welt sagen das sie, wenn es hochkommt, 2 gute Schläge pro Golfrunde machen. Genau dieser Umstand ist es der Golf so faszinierend macht. Niemand kann von sich behaupten das er gut in diesem Spiel ist. Ein Kreisliga Fußballer wird mit seinem Team immer gegen Kreisligafußballer spielen und diese dann besiegen oder eben nicht. In der Kreisliga kann ein solcher Spieler durchaus sehr gut sein. Aber ein Golfer spielt immer nur gegen sich und sich selber kann man nicht schlagen. Man kann nur versuchen besser zu werden. Wenn man mal einen guten Tag hat und im Clubhaus erzählt das die Runde Top war und man den Dreh nun endlich raus hat wird die Nächste Runde einen zurück auf den Boden der Tatsachen holen. Deswegen ist das so witzig, keiner kann behaupten das er das Spiel kann!

Die letzten Worte eines Golfers:" I can see a gap!"
Golfer neigen zur Selbstüberschätzung, diesem Grundsatz liegt dieser Witz zu Grunde. Wenn man in den Wald schlägt liegt man in der Regel richtig mies. Die vernünftige Entscheidung für den nächsten Schlag wäre den Ball einfach nur raus zu schlagen ohne irgendwelche Ambitionen zu formulieren das Grün zu treffen oder Länge zu machen. Man wird einen Schlag verlieren aber man wird im Speil sein. Statt dessen versuchen 90% der Golfer den Unmöglichen Schlag, in der Regel sehen sie auch einen Weg aus dem Wald hinaus zu kommen doch häufig ist das Loch (Gap) durch das man spielen kann so winzig das uns Hobbygolfern schlicht die Präzision oder das Können für solche Schläge fehlt. Sterben tut man selten wie der Witz suggeriert aber mehr wie einen Schlag verliert man häufig. Wir heißen leider nicht Bubba Watson der solche unmögliche Schläge machen kann.

Warum soll man bei einem Gewitter ein Eisen 1 in die Luft halten? Weil nicht mal der Liebe Gott ein Eisen 1 trifft!
Den Nicht Golfern sei gesagt das ein Golfer 14 Golfschläger mit auf die Runde nehmen darf. Dabei gibt es Eisen, Hölzer, Wedges und Putter. Die Eisen sind durchnummeriert vom 9 - 1 wobei in der Regel nicht alle Schläger mitgenommen werden. Heute haben die meisten Spieler Eisen 9 - 4 dabei, der Rest sind Hölzer Wedges und ein Putter. Bei den Eisen ist es so das je höher die Nummer ist um so kürzer ist der Schläger und die Schlagfläche hat mehr Winkel. Das bedeutet die Bälle gehen höher aber auch kürzer ja höher die Nummer ist. Auch wird es in Relation "einfacher" den Ball zu treffen je höher die Zahl ist. Das 1er oder 2er Eisen ist dementsprechend ein sehr langer Schläger mit einem sehr geringen Schlägerkopfwinkel (Loft). Trifft man den Ball damit dann geht er sehr flach aber auch sehr weit. Es ist aber extrem schwer den Ball damit zu treffen. Es gibt extrem gute Golfer die es nicht schaffen diesen Schläger zu bedienen. Tiger Woods bezeichnet sein Eisen 2 als seinen Lieblings Schläger, damit gehört er aber zu einer aussterbenden Art, denn selbst die Besten der Besten packen lieber kurze Hölzer ins Bag. Daher der Witz das nicht mal Gott ein Eisen 1 trifft.

Warum sagt jeder Pro:" Lass den Kopf unten?" Du sollst nicht sehen wie er lacht
Dieser Witz kommt eigentlich aus den früheren Zeiten des Golfs. Wie überall im Leben verändert sich auch im Golf einiges mit der Zeit und das macht auch nicht vor den Lehrmethoden halt. Als ich anfing hat mein Pro noch meinen Kopf fest gehalten und auf ein und der selben Stelle fixiert um einen stabilen Schwung zu bekommen. Der Spruch:" Lass den Kopf unten." war bei vielen Trainern die einzige Art seinen Schülern was zu vermitteln. Diese Haltung ist zum Glück heute gänzlich aus dem Golf verschwunden, nicht nur das diese Körperhaltung ungesund ist, sie fördert auch nicht einen erfolgreichen Golfschwung. Heute soll man den Kopf sogar horizontal bewegen. Das die Golflehrer über ihre Schüler lachen kommt nicht vor. Es gibt aber durchaus Golfer die wenig Talent haben aber gerade die sind es die immer wieder kommen und mit denen kann man ja dann Geld verdienen.

Ein Cholerischer Golfer wirft nach einem Missratenen Pitch den Schläger in den Wald, darauf sein Mitspieler: " wirf besser noch einen Provisorischen hinterher, du findest den ersten Schläger vielleicht nicht mehr!"
Auch hier gilt es den Nichtgolfern zu erklären was es mit dem "Provisorischen" auf sich hat. Wer noch nie gegolft hat wird es nicht wissen aber einen Golfball kann man durchaus sehr weit schlagen. Wenn man nur sehr weit aber nicht gerade schlägt kann es passieren das der Ball nicht auf der Bahn sondern im Rough oder im Wald landet. Wenn man nun dort hingeht und den Ball sucht (Laut Regel darf man 5 Minuten suchen) und diesen nicht findet dann muss man zurück zu der Stelle wo der Schlag ausgeführt wurde. Bei einem guten Drive kann das durchaus mal 250 Meter weit sein. Die Golfer sind aber angehalten zügig zu spielen und zurück gehen verzögert das Spiel erheblich. Um das zu vermeiden gibt es den sogenannten provisorischen Ball. Wenn man den Eindruck hat der erste Ball könnte schwierig zu finden sein, dann spielt man einen Provisorischen. Findet man den Ersten ist der Zweite aus dem Spiel, findet man ihn nicht dann kann man den Provisorischen (Unter ganz bestimmten Regeln) von dort weiter spielen ohne zurück laufen zu müssen. Das man einen Provisorischen Schläger wirft ist natürlich eher ein Witz!

Eine Liebesdame hat einen Golfer zu besuch. Nach einer Weile geht sie zu ihrer Kollegin und fragt:" Sag mal weißt du was ein Mulligan ist?"
Ein Mulligan ist ein Vorgang der in keiner offiziellen Golfregel vermerkt ist. Er fällt unter den Begriff Gentlemens Agreement. Häufig kommt es vor das man ohne sich ein zu spielen auf den Golfplatz geht. Das ist weder gut für den Körper noch fürs Spiel. In einem solchen Fall vereinbaren die Spieler einen oder mehrere Mulligans. Man hat quasi nach einem Fehlschlag noch einen zweiten Versuch. Oft macht man so etwas am ersten oder zweiten Abschlag. Ich hoffe das erklärt den Witz!

So jetzt habe ich doch wieder recht lang geschrieben. Vielleicht gefällt es euch ja und ihr kennt noch andere Golferwitze, dann erzählt die doch in den Komments.

Bis dahin wünsche ich ein schönes Spiel.

Kommentare:

  1. Ich mag den hier
    Ein Golfer kehrte nach der schlimmsten Runde seines Lebens ins Klubhaus zurück und bat seinen Caddie, ihm seinen Ball zu geben. Nachdem er ihn bekam, warf er ihn in den See. Der Golfer bat dann seinen Caddie, ihm seine Schläger zu geben. Der Caddie fragte, was er mit den Schlägern zu tun gedenke und der Golfer erwiderte, daß er sie in den See werfen würde, was er dann auch tat. Der Golfer begann dann in Richtung See zu gehen und der Caddie fragte, was er denn zu tun gedenke. Der Golfer sagte, er würde sich jetzt selbst ertränken, worauf der Caddie erwiderte, "Das wird nicht klappen, Sie können nicht lange genug Ihren Kopf unten halten!"

    Gruß Matthias

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön. Sehr, sehr lustig. Den von Matthias kannte ich noch gar nicht. HErrlich

    AntwortenLöschen